Angebot!

Söchting Oxydator Mini

8,00  5,00  inklusive MwSt; 4,27  exklusive MwSt

Söchting Oxydator Mini

Nur noch 0 vorrätig

Artikelnummer: 1425 Kategorien: ,

Beschreibung

Speziell entwickelt für Kleinaquarien bis 60 Liter.

Was macht Söchting Oxydatoren so einzigartig?

Die Vorzüge der Zugabe von Wasserstoffsuperperoxid* bei akutem Sauerstoffmangel der Fische, bei Fäulnisbildung und dadurch auftretender Wassertrübung im Becken, gegen Laichverfilzung oder überhaupt für ein besseres Wohlbefinden der Fische sind seit langem bekannt. Neu ist die kontinuierliche und auf die Dauer wesentlich höhere Dosierung von Wasserstoffsuperperoxid und dessen Verwandlung zu molekularem Sauerstoff und Wasser durch den weltweit patentierten Söchting Oxydator. Der Vorteil: Die Wasserqualität für Fische wird grundsätzlich verbessert und das Entstehen der oben genannten Probleme von vornherein verhindert. Ermöglicht wird dies durch die Spezialkeramik, die das Wasserstoffperoxid (H202) vollständig zu Wasser (H20) und normalen Sauerstoff (O2) abbaut.
söchting umwandlung keramik2
Verbessert wird die Wasserqualität für Fische einerseits durch die Zufuhr von normalen Sauerstoff wie bei jedem Belüfter, ohne daß dabei jedoch das für Pflanzen wichtige Kohlendioxid (CO2) ausgetrieben wird. Andererseits werden zahlreiche Giftstoffe ausschließlich durch aktivierten Sauerstoff unschädlich gemacht. Damit ermöglichen Söchting Oxydatoren einen wesentlich höheren Fischbesatz und einen stark reduzierten Wasserwechsel. Die Menge des freigesetzten Sauerstoffs richtet sich nach dem mit steigender Temperatur zunehmenden Bedarf eines belebten Gewässers. Eine Temperaturerhöhung von 8°C bewirkt jeweils eine Verdopplung der erzeugten Menge Sauerstoffs. Der Sauerstoffvorrat in einem Liter einer 30%igen Wasserstoffsuperperoxid-Lösung entspricht mit 156 Gramm derjenigen Menge, die in ca. 20 000 Liter Wasser gelöst ist.
Für den Betrieb der Oxydatoren wird die Söchting Oxydator Lösung verwendet, eine spezielle, stabilisierte und besonders reine Wasserstoffperoxid-Lösung.

Söchting Oxydatoren im Detail erklärt

Der Söchting Oxydator ist ein Gerät zur Sauerstoffversorgung von Kleingewässern, das sinnvoll bis zu einer Größe von ca. 25.000 Liter eingesetzt werden kann.
Den Söchting Oxydator gibt es in 5 verschiedenen Größen:
  • Der größte ist der Oxydator W Maxi für Gartenteiche bis 25.000 Liter.
  • Der Oxydator W ist für Teiche bis 4.000 Liter geeignet.

Beide schwimmen auf wenn sie leer sind und zeigen damit an, wann sie wiederbefüllt werden sollen.

Die übrigen drei Oxydatoren sind speziell für Aquarien entwickelt worden:
  • Der MINI bis 60 Liter, (selbstverständlich auch für größere Aquarien geeignet, indem man zwei oder mehr Geräte einsetzt),
  • der D bis 100 Liter und
  • der A bis 400 Liter.
Der Oxydator arbeitet, im Unterschied zu allen anderen uns bekannten Geräten, ohne Strom. Das ist ein großer Vorteil, aber da ungewohnt, nicht ganz ohne Erläuterung zu verstehen.
Voraussetzung für das Funktionieren ohne Strom ist eine wasserartige Flüssigkeit in der große Mengen an Sauerstoff abrufbereit gespeichert sind. Bei dieser Flüssigkeit handelt es sich um Wasserstoffsuperperoxid oder moderner, Wasserstoffperoxid, mit der symbolischen Schreibweise H202, für Wasser lautet sie H20.
Der Buchstabe 0 steht dabei für Sauerstoff und der Buchstabe H für Wasserstoff. Wasser besteht aus zwei Atomen Wasserstoff und einem Atom Sauerstoff, Wasserstoffperoxid wiederum aus zwei Atomen Wasserstoff, aber im Unterschied zu Wasser, aus zwei Atomen Sauerstoff. Das zusätzliche Sauerstoffatom ist nur locker gebunden und kann durch einen geeigneten Katalysator freigesetzt werden. Der Vorgang läßt sich in symbolischer Schreibweise sehr knapp und einfach formulieren. 02 ist dabei das gewöhnliche Sauerstoffmolekül, es besteht aus zwei Atomen.
Zur Verdeutlichung hier noch einmal die entsprechende Grafik:
söchting umwandlung keramik2

 

 

Dank Spezialkeramik immer richtig dosiert

Nachdem nun bekannt ist, woher der Sauerstoff kommt, stellt sich die Frage, wie er kontinuierlich in der Menge dosiert wird, in der ihn die Lebewesen im Teich oder Aquarium benötigen. Leicht verständlich wird die Antwort anhand der Skizze: Das kleine Katalysator-Steinchen setzt Sauerstoff frei, dieser wirkt als Treibgas und drückt die Flüssigkeit tröpfchenweise über ein kleines Loch aus dem Vorratsbehälter. Die Menge der ausgetriebenen Flüssigkeit hängt nicht von der Größe der Austrittsöffnung ab, sondern ganz allein von der Aktivität des kleinen Katalysator-Steinchens. Es ist wohl leicht einzusehen, daß die Herstellung dieses Katalysators besondere Sorgfalt erfordert,
denn ist er zu stark, wird zuviel ausgetrieben, ist er zu schwach, zu wenig.

 

 

 

 

 

 

So entsteht der Sauerstoff

Zu recht werden Sie sich jetzt sagen, bis jetzt wissen wir nur, daß dosiert Flüssigkeit abgegeben wird, aber Woher kommt denn nun eigentlich der Sauerstoff?
Der Sauerstoff entsteht erst in einem zweiten Schritt. Dazu ist zu erklären, daß der mit H202 + Katalysator gefüllte Vorratsbehälter in einen äußeren Becher, der ebenso wie der Katalysator aus einer speziellen Keramik besteht, versenkt werden muß. Erst in diesem Behälter wird die ausgetriebene Flüssigkeit in reinen Sauerstoff und Wasser gespalten, wobei der Sauerstoff in so kleinen Bläschen erzeuqt wird, daß er fast vollständig in Lösung geht und nur einige wenige der größeren Bläschen, und auch die nur im Aquarium, sichtbar werden.
Dies ist im Grunde alles, was zum Verständnis des Oxydators nötig ist.